Turnverein 
1865 Kraiburg e.V.

Berichte


Zurück zur Übersicht

2007

Berichte 2007

Vorbericht: TV Kraiburg - SVG Burgkirchen -- 3. Nov. 2007
Liebe Fußballfreunde und
Fans des TV Kraiburg,

zu unserem letzten Heimspiel im Jahr 2007 darf ich euch recht herzlich begrüßen. Ein besonderer Gruß gilt unseren Gästen aus Erharting und Burgkirchen, sowie den beiden Schiedsrichtern.
Die Winterpause steht vor der Tür. Zeit um ein kleines Resümee über den bisherigen Saisonverlauf zu ziehen. Es heißt ja immer das zweite Jahr nach einem Aufstieg sei das Schwierigere. Sicherlich ist da auch was dran. Viele Spiele waren eine knappe Sache und
oft musste bis zum Schluss gezittert. Zu selten gelang es uns das sicherlich vorhandene Potential in eine anspruchsvolle Leistung umzusetzen. Doch trotz vieler Schwächen kann sich unsere Bilanz dennoch Sehen lassen. Mit derzeit 23 Punkten ist auch der zweite Platz noch in Reichweite und bei einem Dreier heute würden wir genau dieselbe Ausbeute wie zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr aufweisen. Ob der gelingt ist natürlich fraglich. Denn auch zuletzt gegen Pleiskirchen hat sich unser Heimkomplex wieder bestätigt. Man könnte also durchaus froh sein, dass wir in der restlichen Rückrunde öfter in der Fremde antreten müssen.
Eines unserer schlechteren Spiele lieferten wir sicherlich beim 1:1 in Burgkirchen ab. Dieser Punktgewinn war überaus glücklich. Bei der damals gezeigten Leistung der Heimelf verwunderte es aber schon ein wenig, dass sie so lange Zeit im Tabellenkeller zu finden waren. Mittlerweile, nach zwei Siegen in Folge, schafften sie den Anschluss an das hintere Tabellenmittelfeld und der Abstand zu den direkten Abstiegsplätzen beträgt jetzt schon fünf Zähler. Doch natürlich würde Gästetrainer Michael Fischer die heutigen Punkte auch noch gerne mitnehmen um beruhigter in die Pause zu gehen.
Drei Stammspieler mussten beim 2:0 Erfolg in Oberbergkirchen ersetzt werden. Sicher wieder mit dabei ist heute Daniel Krug. Ob Markus Ohni seine Grippe bis dahin auskuriert hat bleibt abzuwarten. Sehr fraglich ist zudem der Einsatz von Marius Achatz, der sich bei einem Foul eine schwere Bänderdehnung zugezogen hat. Beide wurden aber von Josef Ohni und Josef Stenger gut ersetzt. Sicher erst im neuen Jahr wieder im Kader ist Andi Hüller, dessen Knie nun doch operiert werden muss.

Sein letztes Spiel für Kraiburg machte am vorletzten Wochenende Manuel Spierling. Er wird zukünftig für Feichten spielen. Nachdem er seinen Wohnort dorthin verlegt hat ist dies durchaus verständlich. Ihm wünschen wir alles Gute.
Er konnte somit auch die 2:3 Niederlage unserer Zweiten gegen den ESV Mühldorf nicht verhindern. Durch diese Niederlage wurde die letzte winzige Chance um den zweiten Platz verspielt. Auch wenn das sicher nicht unsere Zielsetzung zu Beginn der Saison war hätte es trotzdem für die restlichen Spiele einen kleinen Anreiz gegeben. Jetzt wollen wir zumindest den dritten Platz erreichen. Gegen Erharting II, dem Tabellenletzten, müssen dazu aber wieder drei Punkte eingefahren werden.

Den heutigen Spielen wünsche ich einen fairen und verletzungsfreien Verlauf.

Reinhard Wastlhuber

TVK2 - SpVgg Zangberg 2-- 21. Okt. 2007
TV Kraiburg 2 - SpVgg Zangberg 2

Hallo Fans der Zweiten,
Erstes Rückrundenspiel für die Zweite und es sollte ein wunderbarer Fußballnachmittag für die heimischen Zuschauer und die Spieler werden. Unser Team präsentiert sich von der ersten Minute an hoch motiviert und erzielte nach ca. 40 Sekunden den Führungstreffer. Nach einem weiten Freistoß von Klaus Hüller aus dem Mittelfeld sind sich ein Zangberger Verteidiger und sein Torwart nicht einig. Denny Jacobi schaltete am schnellsten und schiebt die Kugel unbedrängt aus 5m ins leere Tor. Unsere Jungs machten nun weiter Druck und erspielten sich reihenweise Tormöglichkeiten. Es dauerte allerdings bis zur 33.min bis wir unseren zweiten Treffer erzielten. Daniel Meisig schiebt aus 6m unbedrängt ins kurze Eck ein. Die Vorarbeit kam wieder von Klaus Hüller der sich auf der linken Außenbahn durchtankt und den Ball mustergültig zurücklegt. Nach der Pause das gleiche Bild. Es spielte nur eine Mannschaft und die erhöht in der 48.min auf 3:0 durch Peppe Obermeier. Diesmal die Vorarbeit von Marco Wozniak über die rechte Seite. Nach einem herrlichen Pass in die Gasse geht Marco bis zur Grundlinie durch legt den Ball quer in die Mitte und Peppe braucht am langen Pfosten nur noch einzuschieben. Die gesamte zweite Hälfte wurde von unserer Mannschaft bestimmt und Zangberg erspielte sich nicht eine Torchance.
Der heutige Spielbericht fällt etwas kürzer aus den Ich möchte noch zu zwei anderen Themen etwas sagen.

Fazit: Hochverdienter Sieg der um mindestens 3 Tore zu niedrig war.

Aufstellung: Robert Richter, Josef Stenger, Josef Ohni, Thomas Winter, Marco Wozniak, Sebastian Spyra, Josef Obermeier, Andreas Wastlhuber, Klaus Hüller, Daniel Meisig, Manuel Spierling, Denny Jacobi, Thomas Auer, Mario Wozniak, Robert Engel

Ihm Namen der zweiten und ersten Mannschaft wünschen wir Manuel Spierling und seiner Frau Marita alles Gute. Manu hat viele Jahre seine Knochen für den TVK hingehalten und aufgrund seines derzeitigen Wohnsitzes wird er nach Feichten wechseln.

Danke Manu

Der zweite Punkt ist ein bisschen präkerer und ich hoffe auf diesem Weg den ein oder anderen Spieler zu erreichen. Den es kann nicht sein das man bestimmten Leuten immer wieder nachläuft. Aufgrund von Versprechen man wolle ja ins Trainig gehen und immer wieder anrufen wen man mal keine Zeit hat, habe ich langsam die Schnauze voll. Ich habe meine Zeit auch nicht gestohlen und telefoniere Samstag Abend 2 Stunden in der Gegend rum um eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen. Auf diesem Wege herzlichen Dank an Lukas Klein der sich als Feldspieler bereit erklärt hat sich ins Tor zustellen, Thomas Kies der eigentlich auf seine Kinder aufpassen hätte sollen (Michaela war beruflich unterwegs) und Helle Worschech. An diesen drei Spieler könnte sich manch einer eine Scheibe abschneiden.

Scooter

Vorbericht: TVK2 - SpVgg Zangberg 2 -- 18. Okt. 2007
Liebe Fußballfreunde und
Fans des TV Kraiburg,

zu den heutigen Heimspielen darf ich euch recht herzlich begrüßen. Ein besonderer Gruß gilt unseren Gästen aus Pleiskirchen und Zangberg, sowie den beiden Schiedsrichtern.
Man muss schon weit zurück blicken um sich an einen Sieg unserer Ersten mit mehr als einem Tor Unterschied zu erinnern. Zuletzt war dies beim 3:1 Erfolg bei der Zweiten des VfL Waldkraiburg im April diesen Jahres der Fall. Am vergangenen Sonntag klappte es endlich wieder. Mit 6:0 gewannen wir gegen einen sehr schwachen Gast aus Marktl. Und der Sieg hätte bei besserer Chancenverwertung durchaus noch höher ausfallen können. Zu Recht durfte die Mannschaft dieses Ergebnis ein paar Tage genießen. Doch jetzt heißt es wieder volle Konzentration auf die anstehenden Aufgaben in der heute beginnenden Rückrunde. Noch drei Spiele stehen vor der Winterpause an. Gerade aber die Spiele zum Ende eines Jahres sind es, die sich positiv bzw. negativ auf die Motivation zum Start im Frühjahr auswirken können. Verliert man hier den Kontakt zu den vorderen Plätzen spiegelt sich das oft in der Einstellung und Leistung der restlichen Saison wider.
In einer ähnlichen Lage ist unser heutiger Gegner aus Pleiskirchen. Die Vorrundenbilanz ist mit der unseren fast identisch. Fünf Siegen und vier Unentschieden stehen vier Niederlagen gegenüber (Kraiburg 5-5-3). Mit den erreichten 19 Punkten stehen sie in der Tabelle mit einem Punkt Rückstand gleich hinter uns auf Platz sieben. So dürfte das heutige Spiel, wie schon das Hinspiel in Pleiskirchen, wieder ganz eng werden. Damals reichte es, nach zwei Platzverweisen gegen die Heimelf, trotz numerischer Überzahl am Ende für uns nur zu einem 2:2.
An der Aufstellung dürfte sich im Vergleich zum Marktler Spiel nicht viel verändern. Weiter fehlen wird Andi Hüller, der zwar seine Verletzung weitgehend auskuriert hat, diesmal aber aus beruflichen Gründen passen muss. Doch nachdem zuletzt unsere Mittelfeldakteure so treffsicher waren bleibt zu hoffen, dass auch an diesem Wochenende seine Torjägerqualitäten ausreichend kompensiert werden können. Weiter hervorragende Arbeit leistet unsere Defensive. In den letzten sieben Spielen mussten wir gerade mal vier Gegentore hinnehmen. Vor allem der junge Markus Ohni wird in der Viererkette zu einem immer festeren Bestandteil. Er erledigt nicht nur seine Abwehraufgaben gekonnt sondern zeigt auch im Spiel nach Vorne seine Qualitäten.

Der erhoffte Erfolg gelang auch unserer Zweiten. Der Sieg gegen Teising war verdient und es zeigt sich, dass wir in dieser Klasse durchaus ganz vorne dabei sein können. Leider wurden im Laufe der Vorrunde unnötig Punkte verspielt und so ist der Zug auf Platz zwei wohl schon abgefahren. Aber vielleicht können wir die verbleibenden drei Heimspiele (in der Vorrunde wurde einmal das Heimrecht getauscht) nutzen um unseren derzeitigen Lauf fortzusetzen und uns wenigstens den dritten Platz zu sichern. Aber Vorsicht, mit Zangberg II kommt eine Mannschaft die zuletzt zweimal siegte und bei einem Sieg mit uns gleichziehen könnte.

Den heutigen Spielen wünsche ich einen fairen und verletzungsfreien Verlauf.

Reinhard Wastlhuber

TV Kraiburg 2 – SV Teising 4:2 -- 18. Okt. 2007
Hallo Fans der Zweiten,
Heute hatten wir ein richtungsweisendes Spiel gegen den SV Teising. Bei einer Niederlage ginge es nur noch um die goldene Ananas. Den die beiden Erstplatzierten marschieren vorne weg und absteigen kann aus unserer Klasse keiner mehr. Also musste heute ein Sieg her, egal wie. Bei den Gästen aus Teising ist die Situation ähnlich wie bei uns. Aufgrund dieser Konstellation konnte man sich auf ein gutes Spiel freuen.
In den ersten 20. Minuten erlebten wir eine Abtastphase beider Mannschaften mit optischen Vorteilen für die Gäste. In der 21.min das erste Lebenszeichen vom TVK Stürmer Denny Jacobi. Nach flacher Hereingabe von Kapitän Markus Winter knallte Denny die Kugel im fallen aus 12m an die Latte. 8 Minuten später das 1:0 für den TVK. Eine Ecke getreten von Denny segelt durch den 5er und Peppe Obermeier reagierte am langen Pfosten am schnellsten und hämmerte die Kugel aus 7m unter die Latte. Nach diesem Rückstand übernahmen nun die Gäste das Kommando und drückten unsere Jungs in die Defensive zurück. Dabei sprangen außer ein paar Fernschüssen keine nennenswerten Aktionen heraus. Aber wir sind ja gute Gastgeber. Nach einem weiten Ball aus der eigenen Hälfte unterschätzte Thomas Winter selbigen. Der Teisinger Stürmer schnappte sich die Kugel und läuft alleine auf TVK Schlussmann Kuhn Rudolf. Mit einem strammen Schuss aus 12m fiel der Ausgleich mit dem Pausenpfiff.
Nach der Halbzeit hatte der Gast aus Teising die Riesenmöglichkeit in Führung zu gehen. Nach einem herrlichen Steilpass in die Mitte läuft der gegnerische Stürmer alleine auf Kuno zu. Doch unser Routinier verkürzte glänzend den Winkel und spitzelt ihm den Ball vom Fuß. In der 52.min dann der überraschende Führungstreffer durch den eingewechselten Bernhard Auer . Nach einer Flanke von Andi Wastlhuber köpft Örni aus 12m gegen die Laufrichtung des Keepers ins kurze Eck. Von nun an wurden wir wieder stärker und hatten das Mittelfeld unter Kontrolle ohne große Torchancen herauszuspielen. Jetzt allerdings trat Kuno mal in den Vordergrund . Er ließ einen Flachschuss aus 27m durch die Beine rutschen, na ja, kann halt mal passieren. Aber man sollte nicht unterm Spiel schon an das Weißbier danach denken. Dieser Ausgleich wurde aber gleich wieder weggesteckt. 3min später der erneute Führungstreffer durch Josef Obermeier. Nach einem herrlichen Rückpass von Bernhard Auer, der sich auf der linken Seite gegen seinen Mitspieler durchsetzt, dreht sich Peppe um seinen Gegenspieler und schiebt flach aus 8m ins kurze Eck. Dieses Tor versetzte unseren Gegner in einen Schockzustand. Ihnen gelang nun nichts mehr und wir spielten die Partie locker über die Zeit .Wobei in der 81.min noch das 4:2 fiel durch unseren emsigen Stürmer Denny Jacobi. Nach einer Ecke brachte Teising den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone. Andi Wastlhuber brachte eine gefühlvolle Flanke auf den 11er Punkt und mit Unterstützung des gegnerischen Torstehers sprintet Denny dazwischen, nahm den Ball mit der Brust mit, umkurvte den Keeper und schob aus 6m ins leere Tor zum vielumjubelten Endstand.

Fazit: Aufgrund der besseren Chancenverwertung und der besseren kämpferischen Einstellung geht der Sieg in Ordnung.

Aufstellung: Kuhn Rudolf, Ohni Josef, Stenger Josef, Winter Tom, Wastlhuber Andi, Winter Markus, Jacobi Denny, Obermeier Josef, Auer Tom, Spierling Manuel, Kirmeier Dominik, Engel Robert, Auer Bernhard, Meisig Daniel.

Zum Schluss: Alles Gute nachträglich unserer Sportheimwirtin zum Geburtstag welche uns zum Spielende mit sehr guter Flüssignahrung versorgte.

Vorbericht: TV Kraiburg 2 – SV Teising -- 12. Okt. 2007
Liebe Fußballfreunde und
Fans des TV Kraiburg,

zu den heutigen Heimspielen darf ich euch recht herzlich begrüßen. Ein besonderer Gruß gilt unseren Gästen aus Marktl und Teising, sowie den beiden Schiedsrichtern.
Mit den beiden Spielen an diesem Wochenende wird die Vorrunde in unseren Klassen abgeschlossen. Für unsere I. Mannschaft verlief diese etwas stotternd. Konnten wir gegen die Spitzenmannschaften ganz ordentliche Spiele abliefern (1:0 Sieg in Ampfing,1:1 gegen Emmerting) so taten wir uns gegen vermeintlich leichtere Gegner meist sehr schwer. Auffallend ist, dass wir gerade zu Hause Probleme hatten das Spiel zu gestalten während wir auswärts das zweitbeste Team stellen. Vielleicht gelingt es uns heute unseren treuen Anhängern einen zweiten Heimsieg zu bieten.
Mit dem TSV Marktl kommt diesmal ein Gegner nach Kraiburg der schon mit dem Rücken zur Wand steht. Ganze neun Punkte stehen auf der Habenseite. Auch ein Trainerwechsel im Laufe der Vorrunde brachte noch nicht die Wende. Zwar gelang ihm während der „englischen Woche“ beim 3:1 in Weidenbach der zweite Saisonsieg doch das 0:4 im darauf folgenden Heimspiel machte die Hoffnungen auf Besserung schon wieder zunichte. Auch die Anzahl von 31 Gegentreffern dürfte dem neuen Spielertrainer Oliver Meier Kopfzer- brechen bereiten. Aber wir sollten gewarnt sein, denn auch Marktl ist auswärts erfolgreicher. Sieben der neun Zähler holten sie auf fremden Platz.
Langsam eng wird unsere Personalsituation auf der Torhüterposition. Im letzten Heimspiel verletzte sich auch noch Andi „Scooter“ Staudhammer, so dass zuletzt wieder unser Kapitän Christian Mittermeier zwischen den Pfosten stehen musste. Er machte seine Sache in Neuötting glänzend und hielt seinen Kasten sauber. Wer heute die Nummer eins ist wird sich wohl erst kurz vor Spielbeginn herausstellen. Auch der Ausfall unseres treffsichersten Stürmers Andi Hüller (Meniskuseinriss) trifft uns hart. Zwar ist nach auskurierter Zerrung mit Christian Dürmeier unser „Youngster“ wieder einsetzbar, doch fehlt uns vorne dadurch schon etwas die Durchschlagskraft. Umso mehr freut es mich, dass Aushilfsstürmer Benjamin Muggendorfer mit seinem Tor in Neuötting den Auswärtserfolg sicherstellte. Gut vorstellbar, dass er diese Position in nächster Zeit des Öfteren besetzen könnte.

Zwei Spiele in Folge gewann unsere Zweite Mannschaft. Allerdings wurde das 7:0 gegen die Dritte von Oberbergkirchen aus der Wertung genommen, denn nach FC Mühldorf III hat auch Oberbergkirchen ihre Mannschaft zurückgezogen. So gibt es in dieser Gruppe von den 11 verbleibenden Teams keinen Absteiger mehr. Auch die Aufsteiger scheinen sich schon heraus zu kristallisieren. Neben dem ESV Mühldorf und dem TSV Mettenheim kommt wohl nur noch unser heutiger Gegner SV Teising in Frage. Also eine richtige Bewährungsprobe für unsere Zweite. Doch falls unser Stürmer Denny Jacobi seine zuletzt gezeigte Abschlussschwäche abstellen kann und die Mannschaft um Kapitän Markus Winter einen guten Tag erwischt sollte zumindest ein Teilerfolg möglich sein.

Den heutigen Spielen wünsche ich einen fairen und verletzungsfreien Verlauf.

Reinhard Wastlhuber


TV Kraiburg 2 – AY Yildiz Waldkraiburg 2:1 (0:1) -- 3. Okt. 2007
Zweiter Heimsieg in Folge
Im Lokalderby kam unsere zweite in einem guten und kampfbetonten Spiel zu einem verdienten Sieg.
Der Kraiburger Anhang hätte weit weniger zittern müssen, wenn der dreifache Torschütze vom Sonntagsspiel gegen Oberbergkirchen Denny Jacobi eine oder zwei seiner sechs hochkarätigen Chancen in der ersten Halbzeit genutzt hätte. Da auch sonst die Kraiburger Stürmer trotz besserer Spielanlage als die Gäste keinen rechten Zug zum Tor fanden, erzielte wie häufig im Fußball der Gegner das Tor. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff traf der beste Gästespieler zur glücklichen Führung. Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs gelang Bernhard Auer der Ausgleich mit einem Kopfballaufsetzer aus kurzer Distanz. Das Tor wurde von Markus Winter glänzend vorbereitet, als er an der Torauslinie seinen Gegenspieler mit einer für ihn typischen Körperdrehung narrte und ungehindert zum Torschützen flankte. Die Gäste reklamierten vehement eine Behinderung des Torwarts im Fünfmeterraum. Aber der gute und souveräne Schiri erkannte klar auf Tor, weil Bernhard Auer ohne Foulspiel an den Ball gekommen war. Danach wurde das Spiel hektischer; die Gäste haderten immer wieder mit den Entscheidungen des Schiedsrichters und sahen sich benachteiligt. In der 80. Minute traf Daniel Meisig mit einem direkt verwandelten Freistoß zur verdienten Führung. Dabei machte der Gästekeeper wie schon beim Ausgleich kein gute Figur. Vor dem Führungstreffer verhinderte Rudolf Kuhn mit einer Fußabwehr einen Gästetreffer. Bei weiteren Schüssen stand er goldrichtig und hatte wenig Mühe mit den Schussversuchen der Gegner.

Der Sieg ging vollauf in Ordnung und hätte aufgrund der Chancen in der ersten Halbzeit durchaus höher ausfallen können.


Aufstellung: Rudolf Kuhn, Bernhard Auer, Robert Engel, Thomas Winter, Markus Winter, Josef Ohni, Mario Wozniak (ab der 55. Min. Thomas Auer), Klaus Hüller, Sebastian Spyra (ab der 65. Min. Lukas Klein), Denny Jacobi, Dominik Kirmeier (ab der 46. Min. Daniel Meisig)

Werner Schreiber

TV Kraiburg 2 – SV Oberbergkirchen 3 7:0 (5:0) -- 30. Sept. 2007
Kantersieg

Auf den ersten Blick könnte man mit einem 7:0-Erfolg zufrieden sein. Wenn man aber erlebt hat, wie erschreckend schwach die Gästemannschaft – „verstärkt“ durch mehrere langjährige AH-Spieler – in Kraiburg aufgetreten sind, wäre durchaus ein zweistelliges Ergebnis möglich und verdient gewesen.
Unser Torwart Rudolf Kuhn verbrachte einen ruhigen Nachmittag. Die Gäste schossen genau zweimal auf unser Tor, jedes Mal von der Mittellinie aus. Und nur bei optimistischer Betrachtung werden daraus Torchancen. Unsere Reserve hatte Spiel und Gegner von Anfang an im Griff. Nur das Ausnützen der Torchancen hätte besser funktionieren können. Der Torreigen begann mit einem Kopfball von Denny Jacobi in der 4. Minute. Die Vorlage kam von Josef Obermeier mit einer punktgenau Ecke. Das 2:0 besorgte Josef Obermeier selbst. Danach war erst mal Sendepause. Josef Ohni und Markus Winter scheiterten je zweimal am Torwart oder zielten nicht genau genug.
Erst in der 35. Minute wurde das Toreschiessen fortgesetzt. Zunächst traf Benjamin Muggendorfer nach einer wahren Kopfballstafette zum 3:0, dann war Denny Jacobi zweimal nacheinander erfolgreich. Dazwischen versuchte es Josef Obermeier mit einem Flachschuss. Der vielbeschäftigte Gästetorwart sorgte mit guten Paraden und einem vorbildlichen Stellungsspiel dafür, dass es nicht schon zur Pause zum einem Debakel für die Gäste kam.
Nach Pause legte unsere Elf eine Pause ein. Im Gefühl des sicheren Sieges überließ man immer öfter dem Gegner den Ball. Die Gäste konnten aber außer Quer- und Rückpässen aber nicht viel mit dem Spielgerät anfangen. Etwa ab der 60. Minute ging dann unsere Elf wieder etwas konzentrierter ans Werk. Thomas Auer sorgte mit seinem Kopfballaufsetzer für den sechsten Kraiburger Treffer und der eingewechselte Klaus Hüller markierte den Endstand.
Das Spiel war gut für das Selbstvertrauen aber kein verlässlicher Maßstab für die die eigene Stärke. Mit etwas mehr Konzentration im Abschluss wäre ein deutlich höheres Ergebnis möglich und verdient gewesen.


Aufstellung: Rudolf Kuhn, Bernhard Auer (ab der 55. Min. Robert Engel), Thomas Winter, Markus Winter, Josef Ohni, Josef Obermeier, Mario Wozniak (ab der 55. Min. Thomas Auer), Manuel Spierling, Benjamin Muggendorfer (ab der 46. Min Klaus Hüller), Sebastian Spyra, Denny Jacobi




Zurück zur Übersicht



>> zurück zur Fußballseite